Eine Bandsäge wird in keiner Werkstatt fehlen, in der regelmäßig und viel Holz verarbeitet wird. Je nach Ausführung gibt es Bandsägen als Handsägen, Tischsägen oder eigenständige Geräte. Worin liegen aber die Vorteile der einzelnen Varianten und für wen ist welche Variante geeignet?

Der Profi

Für den professionellen Betrieb in Sägewerken, Schreinereien oder Zimmerer-Betrieben empfiehlt sich mindestens eine große, alleinstehende Bandsäge. Da wie bei allen Bandsägen das Sägeband quasi endlos ist, können große Mengen Holz schnell verarbeitet und zugeschnitten werden. Dabei sind sowohl gröbere als auch feinere Zuschnitte möglich.

Der Amateur und Hobbybastler

Für den gelegentlichen oder häuslichen Einsatz reicht oftmals eine Bandsäge mit Tischmontage aus. Das Gerät kann in der Regel auf einer Tischplatte fest verschraubt werden, was Sicherheit verleiht und präzises Arbeiten ermöglicht. Unterwegs oder nur für den gelegentlichen Einsatz sind Handbandsägen ideal. Aufgrund der kleineren Bauweise kann mit ihnen logischerweise nur eine kleinere Menge Holz verarbeitet werden.