Stichsägen ermöglichen besonders präzise Schnitte in Holz oder Metall. Das Sägeblatt wird einseitig eingespannt und durch einen Elektromotor in eine Auf- und Abwärtsbewegung versetzt. Der freistehende Teil des Sägeblatts sticht in den Werkstoff ein. Mittels der erzeugten Hubbewegung wird der Werkstoff in vertikaler Richtung zersägt. Da das Sägeblatt relativ schmal ist, lassen sich sehr gut Kurven- und Bogenschnitte aus Werkstoffen ausschneiden.

Leistung

Prinzipiell gilt: Je höher die Wattzahl, desto stärker die Maschine. Aktuelle Maschinen liegen bei rund 700 Watt, was meist völlig ausreicht, um saubere Schnitte durchzuführen. Allerdings empfiehlt es sich, auf namhafte Anbieter zurückgreifen, da die Leistung von den Komponenten wie Motor oder Getriebe und der Güte des verwendeten Materials abhängig ist. Die Wattangabe ist deshalb nur ein erster Anhaltspunkt bei der Wahl der richtigen Stichsäge. Darüber hinaus sind zur Leistungsübertragung auch der Pendelhub und die elektronische Drehzahlregulierung relevant. Ein zuschaltbarer Pendelhub, der neben der Auf- und Abwärtsbewegung das Sägeblatt auch vor- und zurückführt, kann je nach Einsatzgebiet entscheidend sein. Hierdurch sind höhere Schnittgeschwindigkeiten möglich und der Energieverbrauch wird gesenkt. Um die optimale Leistung zu generieren, sollte die Drehzahl einstellbar sein. Eine Grundvoraussetzung, um neben Holz auch andere wärmeempfindliche Materialien wie Kunststoffe oder Metall bearbeiten zu können.

Sägeblatt-Arretierung

Hochwertige Stichsägen zeichnen sich durch eine spielfreie Führung des Sägeblattes zwischen zwei Hartmetallbacken aus. Erst diese exakte Führung erlaubt ein präzises Arbeiten. Zudem sollte der Sägeblattwechsel möglichst unkompliziert sein. Hochwertige Sägen bieten Einspannvorrichtungen seitlich der Maschine, mit deren Hilfe das Sägeblatt schnell und ohne separates Werkzeug gewechselt werden kann.

Weitere Extras

Um die Schnittlinie frei zu halten, hilft ein Staubsauger- und Gebläse-Anschluss. Dabei wird ein Luftstrom auf die Schnittstelle geleitet (oder bei der Staubsaugerfunktion abgeführt), um Sägespäne zu entfernen und eine freie Sicht auf den Schnitt zu gewährleisten. Wer mehr investieren möchte, kann auf Sägen mit eingebautem Lasermodul zurückgreifen. Zudem sollten ein Splitterschutz aus transparentem Plexiglas und ein Spannreißschutz zur Verhinderung des Ausfransens im Lieferumfang enthalten sein.